Museumsgeschichte


1904 – Gründung des Vereins zur Förderung der Heimatkunde in der Prignitz.

1906 – Eröffnung der ersten Ausstellung des Prignitz-Museums im Obergeschoss der Klausur mit archäologischen Funden, Dombausteinen und Objekten der Kirchenkunst.

Obergeschoß des Westflügels um 1909 mit dem "Dommuseum"

Obergeschoß des Westflügels um 1909 mit dem „Dommuseum“

1938 – Die in erweiterten Räumen neu geordnete Sammlung wird der Öffentlichkeit übergeben.

1945 – Die Sprengung der Havelbrücken führt zu schweren Schäden am Gebäude und an den musealen Objekten, ein Viertel des Museumsbestandes geht verloren.

1946 – Träger des Museums wird die Stadt Havelberg.

1953 – Das Prignitz-Museum ist Kreismuseum des neu gegründeten Landkreis Havelberg.

1994 – Nach Auflösung des Landkreises Havelberg übernimmt der Landkreis Stendal die Trägerschaft.

1998 – Beginn der Sanierungen in den Ausstellungsräumen und Erneuerung der Dauerausstellungen mit den Themen Dom, Stadt, Region.

Museumsleiter

Hartwich_um_1920_200pRichard Hartwich
Dr. med., Sanitätsrat
Geb. 7. November 1860 in Tangermünde. Studium der Medizin in Tübingen, Berlin, Kiel und Halle. 1885 Promotion und 1886 Staatsexamen. Ab 1886 bis zu seinem Tod als praktischer Arzt in Havelberg tätig. 1905 leitender Arzt des Havelberger Krankenhauses. 1911 Sanitätsrat. 1904-1933 ehrenamtliche Tätigkeit für den Museumsverein und ehrenamtliche Leitung des von ihm mitbegründeten Prignitz-Museums. 1928 Vorsitz des Vereins zur Förderung der Heimatkunde in der Prignitz. Gest. 3. Juli 1936 in Tangermünde.
Schulz_1936_200pWalter Schultz
Rektor der städtischen Volksschule Havelberg
Geb. 1889. Lehrer in Wilsnack. Februar 1933 Leiter der Stadtschule Havelberg. 12. August 1933 Vorsitz des Vereins zur Förderung der Heimatkunde in der Prignitz und Leiter des Prignitz-Museums. Gest. 14. Mai 1940 in Havelberg.
Meinhold_um_1940_200pTheodor Meinhold
Dr. rer. nat., Studienrat
Geb. 14. November 1886 in Sandow/Hinterpommern. Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen 1912. 1917 Oberlehrer an der städtischen Realschule Havelberg. Ab Juli 1940 Leiter des Prignitz-Museums. 1946 Entlassung aus dem Schuldienst- und Museumsdienst wegen NSDAP-Mitgliedschaft. Gest. 16. Juni 1946 in Havelberg.
Hagemann_1950_200pGerhard Hagemann
Kaufmann
Geb. 24. September 1880 in Berlin. 1898-1901 kaufmännische Lehre. Arbeitete bis 1945 als kaufmännischer Angestellter und Leiter in verschiedenen Betrieben und Einrichtungen in Havelberg und Berlin. 1946-1953 hauptamtlicher Leiter des Prignitz-Museums. Gest. 15. Juni 1953.
Henschel_um_1965_200pKurt Henschel
Maler
Geb. 27. Mai 1921 in Havelberg. 1939-1942 und 1948-1950 Studium an der Hochschule der bildenden Künste Berlin. Ab 1946 Mitglied des Museumsbeirates. 1950 Kunstlehrer in Havelberg. Mai 1953 hauptamtlicher Leiter des Prignitz-Museums. Ab 1986 Rentner und Maler in Havelberg. Mitglied im Verband bildender Künstler. Gest. 24. Juni 2008 in Havelberg.
Erhart Kaakstein
Grafiker
Juli-September 1987 Leiter des Prignitz-Museums.
Buchholz_T_1991_200pTorsten Buchholz
Dipl.-Historiker
Geb. 20 Mai 1963 in Rostock. 1982-1987 Studium der Geschichtswissenschaften und Mediävistik an der Humboldt-Universität Berlin. 1988-1991 Leiter des Prignitz-Museums. Seit 1991 wissenschaftlicher Museumsmitarbeiter im Prignitz-Museum. 1999-2002 verantwortlich für den Museumsbetrieb im neu geründeten Bismarck-Museum Schönhausen/Elbe. Ab 2003 Arbeit an Projekten der Museen des Landkreises Stendal. Ab 2007 im Altmärkischen Museum Stendal. Gest. 6. Mai 2009 in seiner Wahlheimat Ghana.
Alexander Schott
Lehrer
Juli-Dezember 1991 Leiter des Prignitz-Museums.
Wildhagen_1998_sw_200pHarald Wildhagen
Dipl.-Sozialwirt, Historiker M.A.
Geb. 28. Dezember 1953 in Kassel. Studium der Volkswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften, Mittlere und Neuere in Göttingen und Berlin. 1981 Diplom-Sozialwirt. 1987 Magister Artium für Geschichtswissenschaften. 1989-1991 Mitarbeiter im Deutschen Technikmuseum Berlin. April 1992 bis Dezember 2000 Leiter des Prignitz-Museums. 2001-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seit 2002 Vorsitzender der Freunde und Förderer des Prignitz-Museums e.V.
hoche_04-2009_sw_200pFrank Hoche
Dipl.-Historiker
Geb. 13. August 1960 in Erfurt. 1982-1987 Studium der Geschichtswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 1987 Diplom-Historiker. 1987-1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bezirksmuseum Cottbus / Schloss Branitz. 1990-2000 Leiter des Museums Osterburg. Von Januar 2001 bis Dezember 2017 Leiter der Museen des Landkreises Stendal.
Antje Reichel
Diplom-Museologin